Suche nach Opfern: Duo beging schwere Raubüberfälle in ganz Wien

Akt.:
Den beiden Männern wird vorgeworfen, mindestens sieben Einbrüche verübt zu haben.
Den beiden Männern wird vorgeworfen, mindestens sieben Einbrüche verübt zu haben. - © LPD Wien
Die Polizei Wien sucht weitere Opfer zweier jungen Räuber, die in den vergangenen vier Monaten mindestens sieben Raubüberfälle in ganz Wien begangen haben sollen. Dabei griffen sie auch ihre Opfer an oder bedrohten sie mit einem Messer.

Zwei in Haft befindliche Männer (18, 19) stehen im Verdacht von 25. Februar 2018 bis 08. Mai 2018 in den Bezirken Leopoldstadt, Favoriten, Simmering und Liesing zumindest sieben Raubüberfälle begangen zu haben. Die Tatverdächtige bedrohten ihre Opfer mit Gewalt, wendeten Gewalt an (Stoßen und Würgen) und verwendeten auch ein Messer bei den Taten. Die beiden Tatverdächtigen verübten die Raubüberfälle auf offener Straße, in Stiegenhäusern von Mehrparteienwohnhäusern und auch in den öffentlichen Verkehrsmitteln.

Weitere Raub-Opfer in Wien möglich

Es ist nicht ausgeschlossen, dass es noch weitere Opfer gibt. Über Anordnung der Staatsanwaltschaft wird um bundesweite Veröffentlichung der Bilder der Tatverdächtigen gebeten.

Sachdienliche Hinweise zu möglichen weiteren Opfern werden an das Landeskriminalamt Wien, Außenstelle Süd, Ermittlungsbereich Raub unter der Telefonnummer 01-31310 DW 57212 bzw. unter der DW 57800 erbeten.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

Favoriten
1100.VIENNA.AT