Brandmelder am Hauptbahnhof betätigt, ÖBB-Mitarbeiter verletzt: 17-Jähriger verhaftet

Akt.:
2Kommentare
Am Westbahnhof wurde ein 17-Jähriger verhaftet
Am Westbahnhof wurde ein 17-Jähriger verhaftet - © ÖBB / Rober Deopito
Am Dienstagabend kam es am Hauptbahnhof zu einem Polizeieinsatz, nachdem zwei Jugendliche im dritten Untergeschoß einen Brandmelder ohne Grund betätigten und sechs Notausgangs-Schilder beschädigten.

In weiterer Folge wurden zwei Sicherheitsmitarbeiter der ÖBB, die am Bahnsteig der Schnellbahn einschritten, von einem 17-jährigen Afghanen attackiert, der von den einschreitenden Polizeibeamten schließlich vorläufig festgenommen wurde. Er wurde wegen Sachbeschädigung, Körperverletzung sowie wegen Missbrauchs von Notzeichen angezeigt.

Nachträgliche Korrektur: Die Polizei hat ihre Angaben korrigiert, der Tatort war der Haupt-, nicht der Westbahnhof.

(Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


2Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel

Favoriten
1100.VIENNA.AT