Polizei überführte Dealer bei Personendurchsuchung

Akt.:
Bei den Suchtmitteln handelte es sich unter anderem um Marihuana.
Bei den Suchtmitteln handelte es sich unter anderem um Marihuana. - © APA/LPD Wien
Beamten der Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität (EGS) gelang am 14. April 2018 ein Schlag gegen den internationalen Suchtmittelhandel.

Im Zuge einer Observation konnten vier Tatverdächtige im Alter von 23-30 Jahren ausgeforscht werden, die im Verdacht stehen mit Suchtgift gehandelt zu haben. Bei einer Durchsuchung eines geparkten Opel Corsa mit ausländischem Kennzeichen wurden im Motorraum ein Kilo Marihuana und 4.030 Ecstasy-Tabletten im Kofferraum gefunden. Der Zugriff erfolgte am Samstag in der Hasnerstraße in Ottakring. In einer Bunkerwohnung, die von den vier Afghanen angemietet wurde, konnten fünf Mobiltelefone, ein Navigationsgerät sowie 3.670 Euro Bargeld gefunden werden.

Die Bande war zudem mit einem BMW mit belgischem Kennzeichen unterwegs. Geschlafen hatten die Männer in einer Wohnung in Mödling, . Bei dem 30-jährigen Festgenommenen dürfte es sich um den Kopf der Bande handeln.

 

Verdächtige nicht geständig

Woher die Männer das Suchtgift bezogen haben und wie es in Umlauf gebracht werden sollte, war am Dienstag noch Gegenstand von Ermittlungen, sagte Polizeisprecher Daniel Fürst. Die Tatverdächtigen zeigten sich in den Vernehmungen nicht geständig. Alle vier männlichen Personen wurden in die Justizanstalt Josefstadt gebracht. Die Festnahme der Tatverdächtigen wurde in Wien-Ottakring, Hasnerstraße durchgeführt.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

Josefstadt
1080.VIENNA.AT