23-Jähriger attackierte und verletzte Bekannten nach Streit in Wien-Josefstadt mit Messer

Die Polizisten stellten die Tatwaffe sicher.
Die Polizisten stellten die Tatwaffe sicher. - © LPD Wien/APA
Am Abend des 6. März eskalierte in einer Wohnung in Wien-Josefstadt ein Streit zwischen einem 23-Jährigen und einem 40-Jährigen. Der Jüngere attackierte im Zuge des Streits seinen Kontrahenten mit einem Messer.

Am 06. März gegen 17:00 wurden Beamten des Stadtpolizeikommandos Josefstadt in den Bereich der Beethovengasse wegen einer Körperverletzung mit einem Messer gerufen. Ein 23-Jähriger und ein 40-Jähriger waren in einer Wohnung in Streit geraten.

Laut Angaben der Beteiligten kam es zu einem handfesten Streit in der Wohnung. Der 23-Jährige soll im Zuge der Auseinandersetzung ein Messer genommen und seinen Kontrahenten damit attackiert haben. Der 40-jährige Mann erlitt Schnittverletzungen an der Hand und im Gesicht.

Tatwaffe von Wiener Polizisten sichergestellt

Die Beamten konnten die vermeintliche Tatwaffe sicherstellen. Bei einer Durchsuchung des 23-Jährigen fanden die Polizisten außerdem sieben Baggies Marihuana. Der Tatverdächtige wurde festgenommen.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

Josefstadt
1080.VIENNA.AT