Wien-Mariahilf: Pfefferspray-Einsatz bei mutmaßlichem Drogendealer

Wiener Polizisten demonstrieren den Einsatz von Pfefferspray.
Wiener Polizisten demonstrieren den Einsatz von Pfefferspray. - © APA-FOTO: GEORG HOCHMUTH
In der Nacht auf Freitag wurde in Wien-Mariahilf ein mutmaßlicher Drogendealer kontrolliert. Als dieser zu flüchten versuchte und Widerstand leistete, musste die Polizei Pfefferspray einsetzten.

Am 02.02.2018 um 01:20 Uhr wurde in der Millergasse (Mariahilf) ein 31-jähriger Mann kontrolliert der in Verdacht stand, mit Suchtgift gehandelt zu haben. Beim Anblick der Polizisten ergriff er die Flucht, konnte jedoch kurze Zeit später eingeholt und angehalten werden. Dabei widersetzte er sich derart heftig, dass Pfefferspray eingesetzt werden musste, um die Festnahme durchsetzen zu können. Bei der Durchsuchung konnten geringe Mengen Suchtgift sichergestellt werden.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

Mariahilf
1060.VIENNA.AT