Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Für Pilzsammler: Gratis Schwammerl-Check beim Marktamt am Naschmarkt

Welche Schwammerl sind genießbar? Experten helfen weiter
Welche Schwammerl sind genießbar? Experten helfen weiter ©MA 59 - Marktservice & Lebensmittelsicherheit / Schaub-Walzer / PID
Jetzt beginnt die Hochsaison für Pilze - und wer gerne Schwammerl sammelt, sollte lieber auf Nummer sicher gehen, unter den tausenden heimischen Pilzarten keine giftigen zu erwischen. Wer sich unsicher ist, kann seine gesammelten Schwammerl kostenlos beim Wiener Naschmarkt von Experten überprüfen lassen.
Schwammerlsuchen sehr beliebt
Tipps vom Marktamt Wien

Über 3.000 Pilzarten gibt es in Mitteleuropa. Sie wachsen in Wäldern, auf Wiesen, in den Auen, aber auch in den Parkanlagen. Ob Herrenpilz, Parasol, Eierschwammerl, Edelreizker, bei manchen Pilzen handelt es sich um wahre Delikatessen. Viele Pilzarten sind jedoch für den Menschen ungenießbar. Wenige sind wirklich gefährlich bzw. giftig.

Marktamt hilft Schwammerlsuchern weiter

Trotzdem kommt es jedes Jahr zu Pilzvergiftungen, die leider auch tödlich ausgehen können. Damit es nach dem Schwammerlsuchen nicht zu bösen Überraschungen kommt, bietet das Marktamt in der Bezirksabteilung am Naschmarkt, 1060 Wien, verlängerte Kettenbrückengasse, ohne Terminvereinbarung jeden Montag während der Öffnungszeiten kostenlose Pilzbegutachtungen an. Außerhalb dieser Zeiten können Pilzberatungen weiterhin sowohl am Naschmarkt als auch in den übrigen Bezirksabteilungen der MA 59 nach telefonischer Vereinbarung durchgeführt werden.

Pilze: Nur Kontrolle macht sicher, Verwechslung kann tödlich sein

Letztes Jahr, übrigens aufgrund der Witterung ein schlechtes Schwammerljahr, waren 33 giftige Pilze, u.a. Knollenblätterpilze, Giftchampignons und Speitäublinge dabei. Nur die Kontrolle macht sicher. Es kommt leider immer wieder zu schwerwiegenden Verwechslungen bei Pilzen. Wer sich nicht ganz sicher ist, sollte die gesammelten Pilze beim Marktamt bestimmen lassen. Besser zehn Minuten investieren und von der MA 59 kontrollieren lassen, es könnte lebensrettend sein.

Nähere Informationen gibt es bei der kostenlosen Lebensmittel-Hotline der MA 59 unter der Wiener Telefonnummer 4000-8090. Das komplette digitale Pilzbuch des Marktamtes mit 250 verschiedenen Pilzarten finden Sie unter diesem Link. 

Öffnungszeiten Pilzbegutachtung im Marktamt:
Mo 7:30 – 15:30 Uhr, keine Terminvereinbarung notwendig.

Lebensmittel-Hotline:
Mo-Fr 9:00-18:00 Uhr
Sa 9:00-17:00 Uhr
So 9:00-15:00 Uhr

 

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 6. Bezirk
  • Für Pilzsammler: Gratis Schwammerl-Check beim Marktamt am Naschmarkt
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen