Verwirrter Räuber überfiel Tankstelle in Wien-Margareten

Akt.:
Der mutmaßliche Täter wurde von der Polizei festgenommen.
Der mutmaßliche Täter wurde von der Polizei festgenommen. - © pixabay.com
Ein anscheinend verwirrter Räuber hat am Samstag eine Tankstelle in Wien-Margareten überfallen. Er bediente sich im Shop und meinte, die Polizei würde später für ihn bezahlen.

Die Polizei hat Samstagfrüh in Wien-Margareten einen Mann festgenommen, der bei seinem “Überfall” auf eine Tankstelle einen verwirrten Eindruck gemacht hatte. Den Beamten gegenüber gab er an, den gezückten Leatherman Tool nur zur “Selbstverteidigung” gezückt und niemanden bedroht zu haben.

Mann bedrohte Angestellten mit Messer

Der 31-Jährige hatte sich gegen 6.30 Uhr in dem Tankstellenshop am Margaretengürtel mit alkoholischen Getränken, Energy-Drinks sowie Süßigkeiten eingedeckt. Vom Zahlen hielt er allerdings nichts, sondern meinte, die Polizei würde die Rechnung bezahlen. Daraufhin verließ er kurz das Geschäft, bevor er es noch einmal mit dem Messer in der Hand betrat und zu dem Angestellten (52) meinte, er könne doch die Polizei rufen.

Mutmaßlicher Täter: “Habe niemanden bedroht”

Diese nahm den 31-Jährigen fest und quartierte ihn in der Justizanstalt Josefstadt ein. Er gab an, dass er die Waren tatsächlich nicht bezahlen wollte, aber er habe niemanden mit dem Messer bedroht.

(APA/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

Margareten
1050.VIENNA.AT