Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Spatenstich bei Einsiedlerpark in Wien

Am Donnerstag erfolgt der Spatenstich.
Am Donnerstag erfolgt der Spatenstich. ©Mag. Stefan Zwickl; aktuellPR
Am Donnerstag dem 19. April erfolgte der Spatenstich zur Neugestaltung des Einsiedlerparks. Die Umbauarbeiten begannen schon am 9. April und die Fertigstellung ist für Mitte September 2018 geplant.

Neue Ballspielkäfige, zusätzliche Wiesenflächen und wegbegleitende Animationsangebote laden künftig zum Spielen ein. Der Kleinkinder-Spielbereich wird komplett neu gestaltet und mit altersgerechten und zeitgemäßen Spielgeräten versehen. Sitzmöglichkeiten und Sinusbänke werden das Angebot im Park ergänzen und die Hundezone wird mit Duftpflanzen umgeben, wodurch eine Idee aus dem Partizipativen Budget im Park umgesetzt wird. Zusätzliche Bepflanzungen, unter anderem durch Staudenbeete, machen den Park bunter und attraktiver.

Badespaß schon im Sommer zu erwarten

Der Bau des neuen Familienfreibads schreitet zügig voran und die Kinder werden bereits im Sommer 2018 Badevergnügen genießen können. Freiflächen, die im Sommer dem Bad zur Verfügung stehen, werden multifunktional gestaltet, sodass diese nach Saisonschluss des Bades von allen Parkbesuchern genutzt werden können. Während der Umbauarbeiten werden die Parknutzer allerdings ersucht den Hundsturmpark bzw. Bruno Kreisky-Park zu nutzen.

„Der Einsiedlerpark wird vielseitig genutzt. In der Planung zur Neugestaltung haben wird die Ideen der Nutzern einfließen lassen und den Akzent auf „Gemeinschaft und Vielfalt“ gesetzt“, sagt Bezirksvorsteherin Schaefer-Wiery.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 5. Bezirk
  • Spatenstich bei Einsiedlerpark in Wien
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen