Bankkunden bestohlen: Fahndung nach Phishing-Mail-Betrüger

Akt.:
Die Polizei bittet bei der Fahndung um Hinweise.
Die Polizei bittet bei der Fahndung um Hinweise. - © LPD Wien
Anfang Jänner wurden mehrere Bankkunden Opfer von Dieben, die sich Zugang zu ihren Konten erschlichen hatten.

Am 9. und 10. Jänner 2017 wurden einem Bankkunden Zugangsdaten mittels Phishing-Mails und gefälschter Seiten eines Bankanbieters entlockt und unberechtigte eBanking-Aufträge durchgeführt. In weiterer Folge erfolgten Umbuchungen zwischen den betroffenen Kundenkonten, darüber hinaus wurden sogenannte Smard-Cash-Codes-Behebungen an Bankomaten durchgeführt.

Bei einer Behebung am 9. Jänner, gegen 16:00 Uhr, konnte im Bereich der Pilgramgasse im 5. Bezirk ein Lichtbild des Verdächtigen gesichert werden. Insgesamt erlangten die Täter durch Phishing-Mails Zugriff auf elf Konten und führten von diesen Konten 88 widerrechtliche Transaktionen durch.

Die Wiener Polizei bittet bei der Suche nach dem Verdächtigen um sachdienliche Hinweise (auch vertraulich), die vom Landeskriminalamt Außenstelle Nord, unter der Telefonnummer 01-31310-67800 entgegengenommen werden.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

Margareten
1050.VIENNA.AT