7-jähriger in Wien-Margareten von Fahrzeug erfasst: Lenkerin fuhr davon

Akt.:
Der 7-jährige wurde zur Erstversorgung in ein Wiener Spital gebracht.
Der 7-jährige wurde zur Erstversorgung in ein Wiener Spital gebracht. - © APA/Herbert Neubauer (Sujet)
Am Mittwoch Abend lenkte eine Unbekannte Person mit ihrem PKW in Wien-Margareten in Fahrtrichtung stadtauswärts. Der Bub kam zwischen den parkenden Autos hervor und wurde von dem Fahrzeug erfasst. Die Polizei ist auf der Suche nach der Unfalllenkerin.

Am 23. Mai 2018 um 19:15 lenkte eine nicht unbekannte Person den Pkw in die Fendigasse in Wien Margareten stadtauswärts. Der 7-jährige Bub, der im Beisein seiner Mutter war, wollte die Fahrbahn zwischen zwei parkenden Fahrzeugen überqueren. Das Kind dürfte von der Lenkerin, die in Begleitung eines Beifahrers war, übersehen worden sein.

Lenkerin verließ Unfallstelle

Da die Kindesmutter nur schlecht Deutsch versteht, wollte sie einen Angehörigen zu Hilfe holen. Als die Frau mit dem Buben den Unfallort verließ, fuhr auch die Lenkerin des Autos weiter. Erst kurze Zeit nach dem Unfall kehrte die Mutter mit ihrem Sohn an die Unfallstelle zurück und alarmierte die Polizei.

Das Kind erlitt Prellungen und konnte bereits wieder in häusliche Pflege entlassen werden.

(APA/red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

Margareten
1050.VIENNA.AT