Schießerei vorm Hilton: Verdächtige verweigern die Aussage

Die Verdächtigen wollen sich nicht äußern.
Die Verdächtigen wollen sich nicht äußern. - © APA (Symbolbild)
Die drei Verdächtigen, die nach der Schießerei vor dem Hotel Hilton im 3. Bezirk festgenommen wurden, äußern sich nicht zur Tat.

Nachdem es in der Nacht auf Sonntag vor dem Hotel Hilton in Wien-Landstraße zu einer Schießerei gekommen ist, verweigern die drei festgenommenen Verdächtigen die Aussage. Eine Schmauchspurenanalyse soll nun klären, welcher der Männer auf den 30-Jährigen gefeuert hat, sagte Polizeisprecher Paul Eidenberger. Der Rumäne hatte einen Oberschenkelschuss erlitten. Er wurde noch nicht einvernommen.

Unklar blieb damit vorerst das Motiv der Tat. Über die Verdächtigen – zwei Serben und ein Montenegriner im Alter von 41, 44 und 25 Jahren – wurde bereits Untersuchungshaft verhängt. Sie waren mit dem Rumänen in einem Club im Gebäudekomplex des Hotels aneinandergeraten. Die Auseinandersetzung verlagerte sich schließlich ins Freie, als um 5.00 Uhr plötzlich ein Schuss fiel. Der 30-Jährige wurde ins Krankenhaus gebracht, die drei Verdächtigen festgenommen.

(APA, Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

Landstraße
1030.VIENNA.AT