macaroom: Neuer Macarons-Hotspot in Wien für Naschkatzen

Von Amina Beganovic
Akt.:
Klein, bunt, köstlich: Macarons machen gute Laune und schmecken!
Klein, bunt, köstlich: Macarons machen gute Laune und schmecken! - © Vienna.at
Ab und zu kann man sich ja etwas Süßes gönnen – und es schmeckt noch besser, wenn es etwas besonders Feines ist. Im macaroom, der am 30. März seine Pforten in Wien öffnet, werden genau solchen edlen Köstlichkeiten geboten.

Ein stylisches, kleines Geschäft mitten auf der Landstraße Hauptstraße, in dem bunte Leckereien warten: Im macaroom kommt bei Naschkatzen Freude auf. Macarons sind feines Schaumgebäck unterschiedlichster Geschmacksrichtungen, das aus Frankreich stammt. Eingebettet zwischen zwei Hüllen aus Mandelbaiser verbirgt sich eine cremige, süße Füllung.

macaroom-Inhaberin Melinda Gebler hat sich mit dem Shop einen Traum erfüllt – sowohl ihre Liebe zu Süßem als auch zur Ästhetik kann sie hier in vollen Zügen ausleben. “Ich habe früher als Artdirector in der Werbebranche gearbeitet, wollte dann aber ein eigenes Label gründen. Ich bin viel gereist und habe mich nach etwas umgesehen, das es in Wien in der Form noch nicht gab,” erzählt sie im Gespräch mit VIENNA.AT.

Neu in Wien: Der macaroom

Die Idee, sich in Sachen Macarons selbstständig zu machen, kam bereits vor Jahren bei ihr auf, ein Aufenthalt an der Côte d’Azur gab schließlich den entscheidenen Anstoß. “Dort gibt es Macarons in einer Qualuität, wie ich sie in Österreich nicht gekannt habe. Genau so etwas wollte ich dann auch anbieten!” Auch reizte sie die Herausforderung, denn Macarons zu backen ist nicht unbedingt ein Kinderspiel. “Zudem finde ich das charakteristische Design von künstlerischer Seite her toll.”

macaroom2

Viele bunte Sorten gibt es hier zur Auswahl. Bild: Vienna.at

Das Auge isst also mit – den Rest erledigt die Qualität der kleinen Süßspeisen. Melinda Gebler hat es sich zum Ziel gesetzt, die besten Macarons der Stadt anzubieten. Jedes einzelne wird von Hand angefertigt, verwendet werden nur hochwertige, natürliche Zutaten und natürliche Farben; künstliche Aromen oder Konservierungsstoffe kommen hier nicht rein. Die Rezepte stammen alle von Gebler, wobei sie sich gerne von französischen Kochbüchern inspirieren lässt und Ideen daraus weiterentwickelt.

Süße Qualität: Macarons in vielen Sorten

Qualität geht im macaroom vor Quantität: Rund 18 Sorten werden hier angeboten, jedoch nicht in Massenabfertigung, sondern in begrenzter Anzahl. Ihre persönliche Lieblingssorte hat Gebler selbst nicht festgelegt – kein Wunder, denn die Auswahl ist beachtlich: Kreationen wie “Chai Latte”, “Salzbutter Karamell” oder “Whiskey Walnuss” locken hier ebenso wie “Klassiker” mit Schokolade, Himbeere, Banane und vielem mehr. Hier ist für nahezu jeden Geschmack etwas dabei, das Angebot wird auch regelmäßig variieren.

Kostenfaktor der kleinen Köstlichkeiten? Eine Box S (7 stück) ist um 11,50,- Euro zu haben, eine Box M (12 Stück) um 18,- Euro und eine Box L (24 Stück) um 35,- Euro.

Einen “Overkill” hat die Macarons-Chefin noch lange nicht, im Gegenteil: “Ich esse Süßes wahnsinnig gerne, eigentlich viel zu viel! Aber schließlich sind unsere Macarons auch etwas ganz Besonders.”

>> Neu in Wien: Der macaroom eröffnet am 30. März 2017 um 12.00 Uhr auf der Wiener Landstraße Hauptstraße 86. Öffnungszeiten: Di.-Fr., 12.00 Uhr – 18.00 Uhr, Sa. 10.00 Uhr – 14.00 Uhr.

 

 

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

Landstraße
1030.VIENNA.AT