“Bewusste Fehlinformationen”: Vassilakou schickt Beschwerdebrief wegen Heumarkt-Areal an die UNESCO

1Kommentar
Planungsstadträtin Vassilakou hat einen Beschwerdebrief an die UNESCO geschickt
Planungsstadträtin Vassilakou hat einen Beschwerdebrief an die UNESCO geschickt - © APA
Planungsstadträtin Maria Vassilakou hat einen Brief an die UNESCO versendet, in dem sie sich über den Denkmalbeirat ICOMOS bzw. “bewusste Fehlinformationen” des Gremiums hinsichtlich des geplanten Turmbaus am Wiener Heumarkt beschwert.

Der Vorwurf der grünen Stadträtin wurde von ICOMOS-Austria am Freitag zurückgewiesen.

Disput zwischen Wien und Denkmalbeirat ICOMOS wegen Heumarkt-Areal

Laut dem Zeitungsbericht hat die Wiener Planungsstadträtin beklagt, dass ICOMOS die UN-Organisation falsch informiert hat – nämlich dahin gehend, dass der geplante 66 Meter hohe Wohnhausturm am Heumarkt nur der erste Schritt sei. Mindestens sechs weitere Hochhaus-Standorte seien entlang der Ringstraße noch möglich, lautete die Warnung. Vassilakou soll in dem Schreiben nun versichert haben: “Wahr ist vielmehr, dass in der gesamten Inneren Stadt der Bebauungsplan, der die rechtliche Grundlage für Bauführungen darstellt, ausschließlich die Bauklassen eins bis fünf (maximale Gebäudehöhe 26 Meter) vorsieht.” Es seien keine weiteren Hochhäuser geplant.

“Strategische” Aussage in der laufenden Diskussion

Wilfried Lipp, der heimische ICOMOS-Präsident, zeigte sich im APA-Gespräch am Freitag gelassen. Es handle sich um eine “strategische” Aussage in der laufenden Diskussion rund um die drohende Aberkennung des Welterbeprädikats. Man werde sich die von Vassilakou ins Treffen geführten Argumente ansehen und gegebenenfalls reagieren. “Wir werden das seriös und nüchtern abhandeln”, versprach er. Gleichzeitig hielt er seine Warnung aufrecht: “Es gibt keinen Ausschlussbereich für Hochhäuser in der Welterbezone.” Es sei durchaus denkbar, dass die Stadt den Bau weiterer Türme ermögliche, zeigte er sich überzeugt.

(APA/Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel

Landstraße
1030.VIENNA.AT