22-Jähriger wegen Missbrauchsabsicht vor Wiener Landesgericht

Akt.:
Der 22-Jährige muss sich Missbrauchsvorwürfen stellen. Symbilbild
Der 22-Jährige muss sich Missbrauchsvorwürfen stellen. Symbilbild - © APA/ROLAND SCHLAGER
Am 17. April muss sich ein 22-jähriger Mann am Landesgericht verantworten, weil er im vergangenen Herbst in Wien-Landstraße über fünf Frauen hergefallen sein soll.

Zu den inkriminierten Handlungen kam es laut Anklage jeweils unmittelbar nach dem Deutschkurs, den der gebürtige Armenier besuchte. Er war 2016 mit seinen Eltern und seinem Bruder nach Österreich gekommen.

Mann verfolgte junge Frau bis zur Haustür

Der gravierendste Fall ist als versuchte Vergewaltigung angeklagt. Am 14. November 2017 nahm der junge Mann in einer Straßenbahn die Verfolgung einer 27-Jährigen auf, verfolgte sie bis zur Wohnung ihres Freundes und attackierte sie vier Meter vor der Wohnungstür. Als sie laut zu schreien begann und nach dem Angreifer trat, ergriff dieser die Flucht.

Die vier weiteren Übergriffe trugen sich an ein- und demselben Abend – dem 10. Oktober 2017 – zu. In diesen Fällen geht die Staatsanwaltschaft von sexueller Belästigung bzw. geschlechtlicher Nötigung aus. Der Angeklagte hatte sich der Polizei gestellt, nachdem Medien sein Foto veröffentlicht hatten.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

Landstraße
1030.VIENNA.AT