Streit in Wien-Leopoldstadt eskalierte: Mann mit Waffe bedroht

Akt.:
Der Mann wurde von der Polizei festgenommen.
Der Mann wurde von der Polizei festgenommen. - © APA (Sujet)
Am Mittwochnachmittag gerieten zwei Männer in der Leopoldstadt in einen Streit. Der 38-Jährige zückte dabei plötzlich eine Pistole und bedrohte seinen Kontrahenten mit dem Umbringen.

Am Mittwoch, den 28. März 2018, ist es gegen 16.00 Uhr auf der Ybbsstraße zu einem Streit zwischen einem 38- und 20-Jährigen gekommen. Aufgrund eines Streitgespräches zückte der Beschuldigte (38) eine Schreckschusspistole und bedrohte den 20-Jährigen mit dem Umbringen. Das Opfer hatte sofort die Polizei verständigt.

Der Ältere habe nicht wollen, dass der Jüngere die Ybbsstraße entlang geht, sagte Polizeisprecherin Irina Steirer zum Hintergrund des Streits. Die beiden dürften einander aus der Nachbarschaft kennen. Der Beschuldigte wurde gefasst und die Waffe sichergestellt.

Gegen den 38-Jährigen wurde laut Steirer ein Waffenverbot verhängt, außerdem erhielt er eine Anzeige wegen gefährlicher Drohung. Der 38-Jährige wurde festgenommen.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

Leopoldstadt
1020.VIENNA.AT