Streit in U1-Bahnstation eskalierte: Alkoholisierter wollte Frau auf Gleise drängen

Akt.:
Zeugen, die den Vorfall beobachteten, betätigten den Not-Stopp-Hebel.
Zeugen, die den Vorfall beobachteten, betätigten den Not-Stopp-Hebel. - © Johannes Zinner/Wiener Linien
Am Samstag eskalierte ein Streit in der U-Bahnstation Vorgartenstraße in Wien-Leopoldstadt. Ein alkoholisierter Mann versuchte eine Frau auf die Gleise zu drängen.

Ein betrunkener Mann hat in der Nacht auf Sonntag in der U-Bahn Station Vorgartenstraße in Wien-Leopoldstadt versucht, eine 56-Jährige auf die Gleise zu drängen. Der 36-Jährige ließ dann von ihr ab, warf aber zwei Reisetaschen der Frau auf die Schienen. Mehrere Zeugen beobachteten den Vorfall, betätigten den Zug-Notstopp-Hebel und riefen die Polizei. Diese nahm den Mann an Ort und Stelle fest.

Mann hatte 1,26 Promille Alkohol im Blut

Der 36-jährige Österreicher hatte am Samstag um 23.30 Uhr mit der Polin zu streiten begonnen – warum, konnte er bei seiner Vernehmung am Sonntag nicht mehr sagen. Er könne sich aufgrund seiner Trunkenheit an nichts erinnern und ihm tue der Vorfall leid. Bei dem Mann waren 1,26 Promille Alkohol im Blut festgestellt worden, teilte die Polizei am Montag mit. Er wurde wegen versuchter schwerer Körperverletzung angezeigt. Die Frau erlitt einen Schock, aber keine Verletzungen.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

Leopoldstadt
1020.VIENNA.AT