Schussabgabe bei Verfolgungsjagd durch die Leopoldstadt

Akt.:
Nach einer Verfolgungsjagd konnte ein 19-Jähriger angehalten werden
Nach einer Verfolgungsjagd konnte ein 19-Jähriger angehalten werden - © APA (Sujet)
Im Zuge eines Planquadrats konnten zwei Polizisten im Wiener Wettsteinpark eine Gruppe mehrerer verdächtiger Personen, die offenbar einen Suchtgifthandel anbahnten, beobachten.

Als sich zwei Männer von der Gruppe entfernten, konnten die Beamten die Übergabe eines zum Tatzeitpunkt unbekannten Gegenstands wahrnehmen.

Verfolgungsjagd: Schreckschüsse in Wien-Leopoldstadt

Nachdem die beiden Männer die Polizisten bemerkten, beschleunigten sie ihr Tempo und warfen zudem noch Gegenstände – vermutlich Suchtgift – beiseite. Bei der nachfolgenden Anhaltung und Identitätsfeststellung konnte einer der beiden, ein 19-jähriger Marokkaner, die Flucht ergreifen, als ein Beamter gerade im Begriff war, ein weggeworfenes Plastiksäckchen mit Suchtgift aufzuheben.

Drogendealer nach Schussabgabe in Wien angehalten und verhaftet

Bei der Flucht, die über den Siemens-Nixdorf-Steg, durch die Georg-Sigl-Gasse und die Seegasse in die D’Orsaygasse führte, wurde durch einen Beamten zwei Schreckschüsse ins lockere Erdreich abgegeben, die den Flüchtenden jedoch nicht aufhielten. Ein Taxifahrer hat der Polizei in weiterer Folge quasi Amtshilfe geleistet: Er nahm den Polizisten, der gerade den Tatverdächtigen verfolgte, mehrere hundert Meter mit und schnitt dem 19-Jährigen den Weg ab. Der mutmaßliche Dealer konnte gestoppt werden, er wurde wegen Suchtgifthandels angezeigt und verhaftet.

(APA/Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

Leopoldstadt
1020.VIENNA.AT