“Tag des Denkmals”: Info-Schau vor dem Römermuseum zu “Vindobonas Frauen”

"Römerinnen" beim Stand der Stadtarchäologie Wien.
"Römerinnen" beim Stand der Stadtarchäologie Wien. - © Stadtarchäologie Wien
Am Sonntag findet der vom Bundesdenkmalamt organisierte “Tag des Denkmals” statt, der heuer unter dem Motto “Heimat großer Töchter” steht. Die Stadtarchäologie Wien lädt am Hohen Markt vor dem Römermuseum zur Info-Schau zum Thema “Vindobonas Frauen”.

Wenn es um Limes, Legionslager und römisches Heer geht, denken viele zuerst einmal an Grenzschutz und Soldaten – also an Männer. Aber das Legionslager Vindobona – das heutige Wien – hatte auch eine “weibliche Seite”.

Soldaten hatten, verheiratet oder nicht, ein Familienleben: Frauen hatten ihren Platz in der Lagervorstadt, später direkt in der spätantiken “Festungsstadt” im ehemaligen Lager selbst. Die Stadtarchäologie Wien bietet – mit einem Stand im Bereich der römischen Tribunenhäuser – am Sonntag, den 24. September 2017 einen Einblick in das Leben der Frauen im Schatten des Legionslagers.

Römisches Wien in 3D und Zeitreisende aus der Antike

Von 10.00 bis 18.00 Uhr gibt es beim Stand der Stadtarchäologie Wien Infoscreens, auf denen Filme und 3D-Animationen das römische Wien wieder lebendig werden lassen. “Echte” Römer statten Wien einen Besuch ab und erzählen vom Alltag römischer Frauen in Vindobona vor ca. 2.000 Jahren.

Der “Tavernenwirt” schenkt Wein aus und es kann römisches Brot verkostet werden. Außerdem lädt das Römermuseum bei freiem Eintritt zu einem weiteren Eintauchen in die römische Vergangenheit von Wien ein.

>> Weitere Infos zur Veranstaltung finden Sie hier

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

Innere Stadt
1010.VIENNA.AT