Sexuelle Übergriffe durch Wiener Taxifahrer: Polizei sucht weitere Opfer

Akt.:
3Kommentare
Hat dieser Wiener Taxifahrer noch weitere Frauen sexuell belästigt?
Hat dieser Wiener Taxifahrer noch weitere Frauen sexuell belästigt? - © BilderBox.com (Sujet) / LPD Wien
Ein in Wien tätiger Taxifahrer steht im Verdacht, zumindest einen weiblichen Fahrgast sexuell belästigt und zwei weitere weibliche Fahrgäste sexuell missbraucht zu haben. Die Polizei geht davon aus, dass es weitere Opfer geben könnte und ruft Betroffene auf, sich zu melden.

Nachdem ein Taxifahrer am 30. August in Wien-Floridsdorf eine 24-Jährige sexuell belästigt und bestohlen haben soll, ist der Tatverdächtige am 1. September festgenommen worden. Der 48-Jährige soll in den Jahren 2010 und 2011 zwei weitere Frauen sexuell missbraucht haben, in einem Fall wird dem Mann auch ein Diebstahl angelastet. Die Polizei veröffentlichte am Freitag ein Foto des Verdächtigen.

24-Jährige sexuell belästigt

Beim letzten Opfer handelt es sich um eine Wienerin, die gegen 5.00 Uhr am Schwarzenbergplatz in der Innenstadt in das Taxi des Verdächtigen stieg, um von diesen nach Floridsdorf gebracht zu werden. Während der Fahrt schlief das Opfer ein und erwachte in Strebersdorf, wo der Taxifahrer auf ihr lag und sie begrapschte. Danach soll der 48-Jährige wieder auf dem Fahrersitz Platz genommen und die 24-Jährige zur gewünschten Adresse gebracht haben. Dort fehlte ihr Geld.

Sexuelle Übergriffe: So ging der Taxifahrer vor

Polizeisprecher Daniel Fürst gab gegenüber VIENNA.at an, der Modus Operandi des Taxifahrers sei immer der gleiche gewesen: Der Mann habe die Frauen von Discos und Clubs abgeholt und sich entweder noch im Taxi oder sogar in den Wohnungen der Betroffenen an ihnen vergangen.

Zu den beiden anderen Fällen machte Pressesprecher Daniel Fürst aus ermittlungstaktischen Gründen keine näheren Angaben. Die Opfer sollen sich zum Tatzeitpunkt jedenfalls teilweise in einem wehrlosen Zustand befunden haben. Über den Österreicher türkischer Herkunft wurde die Untersuchungshaft verhängt. Nachdem es ist nicht ausgeschlossen ist, dass der Mann weitere Delikte verübt hat, ist über Anordnung der Staatsanwaltschaft ein Foto des Tatverdächtigen veröffentlicht worden. Sachdienliche Hinweise (auch vertraulich) zu möglichen weiteren Opfern werden an das Landeskriminalamt Wien, Gruppe Hösch, unter der Telefonnummer 01-31310 DW 33310 erbeten.

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


3Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel

Innere Stadt
1010.VIENNA.AT