“Pay with a Poem”: Im Kaffeehaus mit einem Gedicht bezahlen

Den Kaffee mit einem Gedicht bezahlen am 21. März 2017
Den Kaffee mit einem Gedicht bezahlen am 21. März 2017 - © Julius Meinl / Philipp Lipiarski
(Hobby-)Dichter aufgepasst: Am 21. März, dem internationalen Tag der Poesie, ist es wieder soweit: Mit einem Gedicht darf in zahlreichen Cafés in Wien der Kaffee oder Tee bezahlt werden.

Im Zuge der Julius Meinl-Initiative “Pay with a Poem” wird lyrische Kreativität in 22 Wiener Kaffeehäusern, bei rund 100 teilnehmenden Locations in ganz Österreich und auch weltweit in 36 Ländern mit einem Kaffee belohnt. Ob in Worten, Bildern, gesungen oder auch getanzt ist hierbei nur der eigenen Kreativität geschuldet: Bei #PayWithAPoem zählt allein die schöpferische Kraft und Verwirklichung in Form eines Gedichtes.

Die teilnehmenden Wiener Cafés (nach Bezirk)

1.Bezirk

Cafe Korb
Meinl am Graben Café
Café zur Oper
Hotel Hansen Kempinski
Café Bellaria
Dorotheum Café
Café Museum
Café Landtmann
Café Raimund
Café Central
Kursalon Wien

7.Bezirk

Frömmel´s Conditorei Café

8.Bezirk

Café Hummel

9.Bezirk

Naschsalon

14.Bezirk

Herwig Gasser – Süßes vom Feinsten

16.Bezirk

Café Ritter
Konditorei Putz

17.Bezirk

Gasthof Liebstöckl
Konditorei Hübler

21.Bezirk

Konditorei Welser
Cafe Brasil

22.Bezirk

La Crema

>> Link zur “Pay with a poem”-Aktion

(Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

Innere Stadt
1010.VIENNA.AT