Pay what you want bei den “Free Walking Tours” durch Wien

Von Lea Luna Holzinger
Bei einer Free Walking Tour erhält man einen Überblick über die wichtigsten Sehenswürdigkeiten Wiens.
Bei einer Free Walking Tour erhält man einen Überblick über die wichtigsten Sehenswürdigkeiten Wiens. - © VIENNA.at / Lea Luna Holzinger
Freunde aus dem Ausland sind zu Besuch und man möchte ihnen die Highlights von Wien zeigen, aber nicht viel Geld für eine Stadtführung ausgeben? Bei sogenannten Free Walking Tours wird zum Schluss so viel bezahlt, wie man hergeben will. Wir haben eine Gratis-Führung durch die Wiener Innenstadt getestet.

Das Konzept ist simpel. Free Walking Tours funktionieren nach dem Pay-what-you-want-Prinzip. Ein Guide führt circa zwei Stunden durch Wien. Am Ende der Tour wird abgerechnet. Jeder zahlt so viel, wie er geben kann und möchte. Das Konzept entstand vor etwa zehn Jahren in den USA. Mittlerweile gibt es in beinahe jeder touristisch relevanten Stadt Agenturen, die Free Walking Tours anbieten. In Wien gibt es fünf Anbieter von Gratis-Stadtführungen. Eine davon ist Good Vienna Tours. Vormittags und nachmittags finden englische und deutsche Touren durch den ersten Wiener Bezirk statt.

Staatlich geprüfte Fremdenführer leiten “Free Tours”

Fremdenführer Wolfgang Rigon leitet eine englischsprachige Tour mit rund 35 Leuten. Er beginnt seine Stadtführung bei der Albertina. Gleich zu Beginn erklärt er sein Alter. In anderen Städten ist es nämlich so, dass häufig Studenten die Free Walking Tours führen. In Wien dürfen jedoch nur staatlich geprüfte Fremdenführer Stadtführungen machen. Rigon ist seit vier Jahren Fremdenführer. Bei Good Tours ist er seit einem Jahr engagiert. Ihm gefällt das Konzept der Free Walking Tours. “Du siehst nach drei Stunden sofort, wie gut du warst. So ein Feedback hast selten”, meint er. Er vergleicht seine Arbeit mit der Schauspielerei. “Wie ein Schauspieler bereite ich mich darauf vor, eine gute Performance zu machen.”

Fremdenführer Rigon führt durch die Wiener Innenstadt ©

Überblick über die Geschichte der Stadt Wien

Seine “Performance” vor der Albertina beginnt er mit Zahlen, Daten und Fakten über das historische Wien. Rigon wirft jedoch auch immer wieder Amüsantes, beispielsweise über die Herstellung und den Verkauf von Sachertorten ein. Vor dem Mahnmal gegen Krieg und Faschismus am Albertinaplatz streift er die “ugly times of Vienna”, die Zeit des Nationalsozialismus. Weiter geht es zur Hofburg und damit zu Erzählungen über die Heiratspolitik der Habsburger. Die Teilnehmer der Tour lauschen gespannt. Es sind hauptsächlich junge Leute. Englisch, spanisch, russisch und deutsch ist zu hören.

Amüsante Anekdoten bei der Free Walking Tour

Rigon führt weiter zur Augustinerkirche und zum Heldenplatz. Die Nationalbibliothek wird begeistert fotografiert. Rigon erntet Lacher, als er erzählt, dass die ehemaligen Schlafgemächer von Maria Theresa nun vom österreichsichen Bundespräsidenten genutzt werden. “Very productive rooms”, sagt er schmunzelnd. “This guy is great”, zeigen sich zwei junge Frauen aus Irland von Rigon begeistert. Insgesamt zwölf Free Walking Tours haben die beiden in verschiedenen Städten Europas schon gemacht. Die Free Walking Tour in Wien gefällt ihnen bis jetzt am besten.

Pay what you want bei der Free Walking Tour

“Wir sprechen hauptsächlich junge Leute an, die nicht 20, 30 oder 40 Euro für eine Tour zahlen können”, meint Rigon. “Manchmal kommen Leute zu mir und geben mir unter Tränen 1,50 Euro. Die sollen trotzdem mit mir mitgehen. Ich denk mir, dann gibt mir der Nächste halt einen Zwanziger.” Am Ende der Tour ist er jedoch meist mit den Einnahmen zufrieden. “Es ist so: Wenn du gut bist, verdienst gut. Wenn nicht, dann verdienst nichts”, so Rigon.

Anbieter von Free Walking Tours in Wien

Free Walking Tours bieten sich an, um einen ersten Überblick über wichtige Gebäude und über die Geschichte Wiens zu bekommen. Auch für Wiener, die Gäste aus anderen Ländern oder Städten zu Besuch haben, können Free Tours ein nettes Sightseeing Programm liefern.

Fünf Anbieter von Free Walking Tours gibt es in Wien:

Good Vienna Tours: Jeden Tag werden zwei englische Free Walking Tours um jeweils 10.00 Uhr und um 14.00 Uhr angeboten. Eine deutsche Free Walking Tour startet täglich um 14.00 Uhr. Treffpunkt ist der Albertinabrunnen am Albertinaplatz im ersten Bezirk. Eine Online-Anmeldung wird empfohlen, da die Teilnehmerzahl auf 35 Leute beschränkt ist. Mehr Infos auf www.goodviennatours.eu.

Anna loves Vienna: Anna führt zu den Sehenswürdigkeiten der Wiener Innenstadt. Auch ihre englischsprachigen Free Walking Tours funktionieren nach dem Pay-what-you-want-Prinzip. Infos zu den Terminen der Touren auf www.annalovesvienna.at.

Prime Tours: Sechsmal täglich starten die Free Walking Tours vom Helmut Zilk Platz im ersten Bezirk. Die Touren sind auf Englisch gehalten. Alle Informationen über die Touren auf www.primetours.at.

Welcome Tour Vienna: Zweimal täglich, um 10.30 Uhr und um 14.30 Uhr, starten die englischen Free Walking Tours am Helmut Zilk Platz. Auch hier ist eine Online-Anmeldung empfehlenswert, weil die Teilnehmerzahl beschränkt ist. Anmeldung auf www.welcometourvienna.at.

Free Tour Vienna: Ausschließlich spanische Free Walking Touren werden angeboten. Informationen auf www.freetourvienna.eu.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

Innere Stadt
1010.VIENNA.AT