Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Kokain, Ecstasy, Marihuana: Drogendealer in mehreren Wiener Bezirken verhaftet

Am Donnerstag kam es zu mehreren Festnahmen in zahlreichen Wiener Bezirken
Am Donnerstag kam es zu mehreren Festnahmen in zahlreichen Wiener Bezirken ©APA (Sujet)
Am Donnerstag konnten die Einsatzkräfte der Bekämpfung der Straßenkriminalität in den Bezirken Meidling, Ottakring und auch in der Inneren Stadt mehrere mutmaßliche Drogendealer und Suchtmittelkäufer anzeigen bzw. festnehmen.

• Am Stillfriedplatz in Ottakring verkaufte ein 22-jähriger Tatverdächtiger Marihuana an einen 22- und einen 25-Jährigen. Mehrere Baggies Marihuana sowie 200 Euro Bargeld konnte in weiterer Folge sichergestellt werden. Der 22-Jahre alte mutmaßliche Verkäufer wurde festgenommen, beide Käufer wurden angezeigt.

• In der Vierthalergasse in Meidling wurde ein 29-Jähriger beim Verkauf von Drogen an einen 39-Jährigen beobachtet und verhaftet, zwei Portionskugeln Kokain und 130 Euro Bargeld  wurden sichergestellt.

• In der Thaliastraße in Ottakring wurde ein 17-Jähriger nach dem Verkauf von einer Kugel Kokain und drei Baggies Marihuana an einen Polizisten in Zivil verhaftet.

• Ebenfalls in Ottakring – in der Brunnengasse – wurde ein 20-Jähriger bei einem Drogenhandel beobachtet und danach verhaftet. Es wurden sieben Baggies Marihuana sowie eine geringe Menge an Bargeld sichergestellt.

• Am Franz-Josefs-Kai in der Inneren Stadt wurden zwei 18-Jährige beim Suchtgifthandel beobachtet und verhaftet, hierbei wurden 50 XTC-Tabletten sowie 110 Euro Bargeld sichergestellt.

(Red.)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Kokain, Ecstasy, Marihuana: Drogendealer in mehreren Wiener Bezirken verhaftet
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen