Christbaum am Rathausplatz aufgestellt: Heuer eine Fichte aus Vorarlberg

Ankunft und Aufstellung des Weihnachtsbaumes aus Vorarlberg für den Wiener Christkindlmarkt am Rathausplatz
Ankunft und Aufstellung des Weihnachtsbaumes aus Vorarlberg für den Wiener Christkindlmarkt am Rathausplatz - © APA/HANS PUNZ
Der erste Vorbote der Weihnachtszeit ist am Wiener Rathausplatz eingetroffen: Am Mittwochvormittag wurde der Christbaum vor dem Rathaus aufgestellt. Der Baum stammt heuer aus Vorarlberg, genauer aus Frastanz-Felsenau (Bezirk Feldkirch). Aufputz und Illuminierung des Baumes folgen.

In den nächsten Tagen wird die 25 Meter hohe Fichte mit rund 1.000 LED-Lichtern geschmückt. Die Illuminierung findet am 18. November statt.

Fichte aus Vorarlberg professionell aufgestellt

Kurz nach 10.00 Uhr rollte der Sattelschlepper mit dem Baum auf der Ladefläche am Rathausplatz an. Mit zwei Kränen wurde die Fichte anschließend emporgehievt und zur Befestigung zweieinhalb Meter tief in einem Loch im Boden versenkt. Der Baum hatte sich bereits am Montag auf den Weg gemacht – in zwei nächtlichen Fahrten wurde er die knapp 700 Kilometer von Vorarlberg nach Wien transportiert. Am Mittwoch um 5.00 Uhr erreichte die Fichte schließlich den Park vor der Votivkirche, wo sie bis zur Aufstellung verblieb, erzählte Ulrike Kinz, Obfrau des Vereins der Vorarlberger in Wien.

Nur der schönste Baum für den Wiener Rathausplatz

Der sorgfältig ausgewählte Baum aus dem Ländle ist rund 70 Jahre alt. “Er wurde ausgewählt, weil er sehr schön gewachsen ist, weil er ein dichter Baum ist”, sagte Kinz. “Darum hat man ihn für würdig genug erachtet, am Rathaushausplatz zu stehen.” Auch Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny (SPÖ) nahm “das Wahrzeichen des Christkindlmarkts” in Empfang. “Ich finde, es ist ein weiteres gutes und wichtiges Zeichen, dass der Rathausplatz zentraler städtischer Platz ist – Dorfplatz würde man sagen, wenn es nicht eine Millionenstadt wäre – wo sich alle wichtigen Ereignisse im Jahresreigen abspielen”, freute er sich über die Tradition.

Christbaum immer aus anderem Bundesland

Seit 1959 wird der Wiener Rathausplatz alljährlich von einem anderen Bundesland mit einem Weihnachtsbaum versorgt. Im Vorjahr stammte der Baum aus den stadteigenen Quellschutzwäldern im niederösterreichisch-steirischen Grenzgebiet Schneeberggebiet/Rax.

Das Einschalten der Beleuchtung – Illuminierung genannt – wird im Rahmen eines Festakts von Bürgermeister Michael Häupl (SPÖ) gemeinsam mit dem Vorarlberger Landeshauptmann Markus Wallner (ÖVP) vorgenommen. Das geschieht am Samstag, den 18. November, um 17.30 Uhr, im Rahmen der offiziellen Eröffnung des Christkindlmarktes.

>>Wiener Weihnachtstraum am Rathausplatz sorgt ab 17. November für weihnachtliche Stimmung

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

Innere Stadt
1010.VIENNA.AT