Betrunkene randalierten in Wiener Innenstadt und griffen Polizisten an

1Kommentar
Ein betrunkenes Brüderpaar ging in Wien auf Polizisten los.
Ein betrunkenes Brüderpaar ging in Wien auf Polizisten los. - © APA (Symbolbild)
Eine Gruppe Betrunkener hielt die Wiener Polizei in der Nacht auf Sonntag auf Trab. Nachdem ein 23-Jähriger einen Müllsack auf ein Auo warf, schritten die Beamten an und wurden von einem Brüderpaar angegriffen.

Den Polizisten war gegen 23.15 Uhr eine Gruppe von etwa zehn jungen Männern aufgefallen, die offenkundig angetrunken am Franz-Josefs-Kai in der Wiener Innenstadt herumlungerten. Nach der Randale mit dem Müllsack griffen die Beamten ein. Die Männer flüchteten in unterschiedliche Richtungen. Die Polizisten folgten dem 23-Jährigen, den sie schließlich auch erwischten. “Dieser wehrte sich heftig und verhielt sich äußerst aggressiv”, berichtete Polizeisprecher Harald Sörös. “Kurze Zeit später kehrte der Rest der Gruppe zurück, um ihrem Freund zu helfen.”

Wiener Polizisten von Brüderpaar angegriffen

Die Polizisten seien von den Jugendlichen bedrängt worden. Der 22-Jährige haben sogar einen Beamten von hinten erfasst und versucht, ihn umzureißen. Die Brüder, zwei Rumänen mit Wohnsitz im Burgenland, wurden festgenommen. Aber erst als weitere zur Unterstützung angeforderte Streifenwagen zufuhren, habe sich die Lage beruhigt.

Einer der Polizisten wurde leicht verletzt. Bei der Durchsuchung des 22-Jährigen fand sich ein als Scheckkarte getarntes Messer.

(APA/Red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel

Innere Stadt
1010.VIENNA.AT