Alle Infos zur kostenlosen Rechtsberatung in Wien

Von Christoph Stachowetz
Akt.:
Alle Infos zur Rechtsberatung in Wien
Alle Infos zur Rechtsberatung in Wien - © Pixabay
Recht und Gesetz, schwierige Materie. Das teure Anwälte oft nicht für jeden Fall leistbar sind, steht außer Fragen. Glücklicherweise gibt es in Wien zahlreiche Stelle, wo man kostenlose Rechtsberatung erhält. Hier ein Überblick.

Eine neue Art von Beratungsstelle wird seit Anfang März vom Wiener Juridicum betrieben: Sogenannte “Law Clinics” sind in US-amerikanischen Universitäten schon länger Tradition, nach der Einführung auf der Grazer Karl-Franzens-Universität (“Refugee Law Clinic”) können nun auch Interessierte in der Bundeshauptstadt, die sich eine Beratung sonst nicht leisten könnten, in mehreren Rechtsgebieten um Unterstützung ansuchen.

Rechtsberatung in Wien: Alle Infos im Überblick

Die Idee der “Law Clinics” ist es, im Zuge der rechtswissenschaftlichen Ausbildung einen praktischen Einsatz für Studierende zu ermöglichen, also an echten Fällen arbeiten zu können. Aufsicht und Anleitung zur Sicherung einer hochwertigen Beratung kommt dabei unterstützend von erfahrenen Anwaltskanzleien. Derzeit werden drei Rechtsgebiete abgedeckt: Asylrecht, Verbraucherrecht und Beratung bei der Unternehmensgründung (“Start-Ups”).

Vienna Law Clinics
Schenkenstraße 8-10, 1010 Wien
Hochparterre, Zugang über Stiege 2
office@viennalawclinics.org
Link zur Homepage

Kostenlose Auskünfte von Wiener Rechtsanwälten

Auch Wiens Rechtsanwälte bieten in verschiedenen Beratungstellen der Rechtsanwaltskammer qualifizierten Rat an. Bei der “Ersten Anwaltlichen Auskunft” wird genauer auf die jeweilige Rechtsproblematik eingegangen und dabei die Möglichkeit bzw. Chance erläutert, den eigenen Rechtsstandpunkt durchzusetzen. Eine telefonische Beratung ist nicht möglich, die Beratungsstellen sind ganzjährig erreichbar. Hier die Übersicht:

Rechtsanwaltskammer Wien
Ertlgasse 2, Ecke Rotenturmstraße 13, 1010 Wien
Nummernausgabe ab 8 Uhr, erster Stock
Montag bis Donerstag, 17 bis ca. 19 Uhr (24.12. – 06.01. geschlossen)

Mag. Bezirksamt für den 2. Bezirk
Karmelitergasse 9, 1020 Wien
am 2. Donnerstag im Monat, 16 bis 17.30 Uhr

Mag. Bezirksamt für den 3. Bezirk
Karl-Borromäus-Platz 3, 1030 Wien
am 1. Donnerstag im Monat, 16 bis 17.30 Uhr

Mag. Bezirksamt für den 4. Bezirk
Favoritenstraße 18, 1040 Wien
am 2. Donnerstag im Monat, 16 bis 17.30 Uhr

Mag. Bezirksamt für den 5. Bezirk
Rechte Wienzeile 105, Eingang Schönbrunner Straße 54, 1050 Wien
am 1. Donnerstag im Monat, 14 bis 15.30 Uhr

Mag. Bezirksamt für den 6. Bezirk
Amerlingstraße 11, 1060 Wien
am 2. Donnerstag im Monat, 16 bis 17.30 Uhr

Mag. Bezirksamt für den 7. Bezirk
Hermanngasse 24-26, 1070 Wien
am 1. Donnerstag im Monat, 16 bis 17.30 Uhr

Hilfswerk
Schottenfeldgasse 29, 1070 Wien
jeden Freitag, 16 bis 18 Uhr (Anmeldung unter 01/5123661 erforderlich)

Mag. Bezirksamt für den 8. Bezirk
Schlesingerplatz 4, 1080 Wien
am 2. Donnerstag im Monat, 16 bis 17.30 Uhr

Mag. Bezirksamt für den 9. Bezirk
Währingerstraße 43, 1090 Wien
am 1. Donnerstag im Monat, 16 bis 17.30 Uhr

Mag. Bezirksamt für den 10. Bezirk
Keplerplatz 5, 1100 Wien
am 2. Donnerstag im Monat von 16 bis 17.30 Uhr

Mag. Bezirksamt für den 11. Bezirk
Enkplatz 2, 1110 Wien
am 1. Donnerstag im Monat von 16 bis 17.30 Uhr

Mag. Bezirksamt für den 12. Bezirk
Schönbrunner Straße 259, 1120 Wien
am 2. Donnerstag im Monat, 16 bis 17.30 Uhr (Juli und August Sommerpause)

Volkshochschule Hietzing
Hofwiesengasse 48, 1130 Wien
jeden Mittwoch, 16 bis 18 Uhr (Juli und August Sommerpause)

Mag. Bezirksamt für den 13. und 14. Bezirk
Hietzinger Kai 1-3, 1130 Wien
am 2. Donnerstag im Monat, 16 bis 17.30 Uhr

Mag. Bezirksamt für den 15. Bezirk
Gasgasse 8-10, 1150 Wien
am 1. Donnerstag im Monat von 16 bis 17.30 Uhr

Mag. Bezirksamt für den 16. Bezirk
Richard-Wagner-Platz 19, 1160 Wien
am 2. Donnerstag im Monat, 16 bis 17.30 Uhr

Mag. Bezirksamt für den 17. Bezirk
Elterleinplatz 14, 1170 Wien
am 1. Donnerstag im Monat, 16 bis 17.30 Uhr

Mag. Bezirksamt für den 18. Bezirk
Martinstraße 100, 1180 Wien
am 2. und 4. Donnerstag im Monat, 16 bis 17.15 Uhr

Mag. Bezirksamt für den 19. Bezirk
Gatterburggasse 14, 1190 Wien
am 1. Donnerstag im Monat, 16 bis 17.30 Uhr

Mag. Bezirksamt für den 20. Bezirk
Brigittaplatz 10, 1200 Wien
am 2. Donnerstag im Monat, 16 bis 17.30 Uhr

Mag. Bezirksamt für den 21. Bezirk
Am Spitz 1, 1210 Wien
jeden Donnerstag, 15.30 bis 17.30 Uhr

Mag. Bezirksamt für den 22. Bezirk
Schrödingerplatz 1, 1229 Wien
am 2. Donnerstag im Monat, 16 bis 17.30 Uhr

Mag. Bezirksamt für den 23. Bezirk
Perchtoldsdorfer Straße 2, 1235 Wien-Liesing
jeden Donnerstag, 15 bis 17.30 Uhr

Kostenfreie Beratung bei laufenden Gerichtsverfahren

Im Zuge von “Amtstagen” werden bei den Bezirksgerichten und in Arbeits- und Sozialrechtssachen an Landesgerichten Rechtsauskünfte an bestimmten Tagen, dabei aber mindestens einmal wöchentlich, erteilt. Diese Beratungen werden von Richtern oder sonstigen Bediensteten durchgeführt und erfolgen nur dann, wenn sie im Zusammenhang mit einem bereits laufenden Gerichtsverfahren stehen oder konkrete gerichtliche Schritte in Erwägung gezogen werden.

Personen, die keine Vertretung durch einen Anwalt haben, können dabei mündlich Klagen, Anträge, Gesuche und Mitteilungen gerichtlich zu Protokoll geben,  eine Belehrung zu gesetzlichen Bestimmungen und allgemeine Rechtsauskünfte einfacher Art zu konkreten bzw. beabsichtigten Streitfällen wird erteilt. Genaue Termine werden beim Eingang des jeweiligen Gerichtsgebäudes bekannt gegeben. Welches Bezirksgericht zuständig ist, kann über den Behördenwegweiser des Bundeskanzleramtes oder in der Gerichtsdatenbank des Bundesministeriums für Justiz schnell und unkompliziert ausfindig gemacht werden.

Service- und Ombudsstellen des Bundesministerium für Justiz

Die österreichische Justiz bietet an mehreren Gerichtstandorten wie etwa den Landesgerichten Wien, “Justiz-Servicecenter”, die zahlreiche Leistungen umgehend erledigen, als zentrale Anlaufstellen für Rechtsanliegen fungieren und auch zur Orientierung im Justizbetrieb eingerichtet wurden. Hier können etwa Grundbuchs- und Firmenbuchauszüge gegen Gebühr erstellt, Beglaubigungen von Unterschriften durchgeführt und auch Gebühren bei der Zahlstelle entrichtet werden.

Bei Anfragen zu bevorstehenden, anhängigen oder abgeschlossenen Verfahren, zur Klärung von Missverständnissen und der Erklärung grundsätzlicher Angelegenheiten wie gerichtlicher Abläufe und Entscheidungen kann man sich an die “Justiz-Ombudsstellen” wenden. Diese sind bei den Oberlandesgerichten angesiedelt, greifen nicht in laufende Verfahren ein und stellen auch keine Rechtsmittelinstanz dar und sind neben Sprechtagen auch telefonisch über eine kostenlose Servicenummer von Montag bis Freitag, 8:30 bis 12:30 erreichbar. Infos zur Erreichbarkeit sind hier zu finden.

Journaldienst und Rechtsauskünfte für Opfer von Straftaten

Gemeinsam mit dem Bundesministerium für Justiz hat der Österreichische Rechtsanwaltskammertag einen rechtsanwaltlichen “Journaldienst” für festgenommene Beschuldigte eingerichtet. Die Hotline ist täglich und rund um die Uhr unter der Nummer 0800/376386 erreichbar. Der erste Anruf inklusive einer telefonischen Beratung ist kostenlos, darüber hinausgehende Leistungen (z.B. ein persönliches Beratungsgespräch oder anwaltlicher Beistand bei einer Vernehmung) werden mit ein Stundensatz von 100 Euro verrechnet.

Das Justizministerium bietet auch einen innerhalb Österreichs kostenlosen “Notruf für Opfer” an, bei dem Betroffenen von Straftaten täglich sowie rund um die Uhr unter der Nummer 0800/112112 umfassende Unterstützung und professionelle Beratung durch Rechtsanwälte erhalten.

(Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

Innere Stadt
1010.VIENNA.AT