Abschiebungsprotest-Demo am Samstag am Wiener Ring: Staus werden befürchtet

Akt.:
3Kommentare
Wegen der Demonstration droht in der Innenstadt Stau
Wegen der Demonstration droht in der Innenstadt Stau - © APA (Sujet)
Unter dem Motto “Afghanistan is not safe“ findet am Samstag, dem 20. Mai 2017, eine Demonstration in der Wiener Innenstadt statt. 3.000 Personen werden über die Ringstraße marschieren – der ÖAMTC befürchtet Staus. Eine kleinere Demo zieht fast zeitgleich über die Mariahilfer Straße. Alle Infos hier.

Geflüchtete, die solidarische Zivilgesellschaft und politische Organisationen – rufen am Samstag im Zuge der Demonstration zum Protest gegen Abschiebungen auf. Veranstalter der Demonstration ist die Plattform für eine menschliche Asylpolitik.

Die Route der Demonstration am 20. Mai 2017

Die Demonstrationsteilnehmer werden sich ab 14 Uhr im Bereich des Karlsplatzes vor der Karlskirche versammeln und gegen 15 Uhr in Richtung Ring losmarschieren. Die Schlusskundgebung findet um 18 Uhr am Ballhausplatz statt.

Die Demonstration wird laut ÖAMTC am Samstagnachmittag zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen in der Innenstadt führen. So werden zeitweise ab ca. 15 Uhr Zweierlinie zwischen Karls- und Schwarzenbergplatz sowie Ring gesperrt. Die ÖAMTC-Experten befürchten erhebliche Staus auf dem Ring, der Zweierlinie, auf beiden Seiten des Donaukanals sowie auf sämtlichen Zufahrten in die Innenstadt wie etwa Rennweg, Prinz-Eugen-Straße, Wiedner Hauptstraße, Rechte Wienzeile und Burggasse.

Route
Karlsplatz – Lothringer Straße – Schwarzenbergplatz – Kärntner Ring – Opernring – Burgring – Dr. Karl-Renner-Ring – Josef-Meinrad-Platz – Löwelstraße- Ballhausplatz.

Verkehrsmaßnahmen laut ÖAMTC
Temporäre Verkehrssperren und Ableitungen erfolgen auf der Route selbst sowie auf allen angrenzenden Straßenzügen. Die Straßensperren werden für die jeweils unbedingt notwendige Dauer verfügt.

Ring und Co.: Hier droht Stau wegen der Demo

Staupunkte

  • Ring ab Urania
  • Franz-Josefs-Kai
  • Untere Donaustraße
  • Praterstraße
  • Franzensbrückenstraße
  • Rennweg
  • Prinz-Eugen-Straße
  • Wiedner Hauptstraße
  • Rechte Wienzeile
  • Burggasse

>>Mehr zur Demonstration: Afghanistan is not safe! Let us stay!

Zweite Demonstration auf der Mariahilfer Straße

Eine zweite wesentlich kleinere Demonstration, die am Samstag über die Mariahilfer Straße zieht, bezieht sich auf „Menschenrechtsverletzungen bei Demonstrationen in Venezuela“.

Dabei werden sich laut ARBÖ gegen 14 Uhr die ca. 200 Kundgebungsteilnehmer am Christian-Broda-Platz sammeln. Etwa 30 Minuten später zieht die Demo über die Mariahilfer Straße bis zum Platz der Menschenrechte vor dem Museumsquartier. Die Innere Mariahilfer Straße wird dadurch zeitweise gesperrt. Autofahrer sollten die Innere Mariahilfer Straße für mindestens 2 Stunden meiden und möglichst großräumig umfahren, so die Empfehlung.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


3Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel

Innere Stadt
1010.VIENNA.AT