10.000 Euro für Hinweise: Wiener Polizei fahndet nach bewaffnetem Bankräuber

Akt.:
Die Wiener Polizei sucht nach diesem Verdächtigen.
Die Wiener Polizei sucht nach diesem Verdächtigen. - © LPD Wien
Seit über drei Jahren ist die Wiener Polizei auf der Suche nach einem Mann, der Ende Februar 2013 eine Bankfiliale im 12. Bezirk überfiel und dabei einen Sicherheitsmitarbeiter schwer verletzte.

Die Tat ereignete sich am 27. Februar 2013. Gegen 10:00 Uhr vormittags überfiel ein mit einem Motorradhelm vollmaskierter Mann eine Bankfiliale in der Koppreitergasse in Wien-Meidling, gab dabei mehrere Schüsse ab und verletzte dadurch einen Sicherheitsmitarbeiter der Bank schwer. Auch eine junge Bankangestellte wurde verletzt, ein Schuss traf die 21-Jährige am Unterschenkel. Dem Täter gelang mit einem geringen Geldbetrag die Flucht.

Durch eine hauseigene Videoüberwachung der Bank konnten Fotos des Tatverdächtigen gesichert werden, welche die Wiener Polizei nun über Anordnung der Staatsanwaltschaft erneut veröffentlicht. Sachdienliche Hinweise – auch anonym – zur Herkunft der beim Überfall verwendeten Arbeitskleidung oder zu Identität und/oder Aufenthaltsort der gesuchten Person werden an das Landeskriminalamt Wien unter der Telefonnummer 01-31310 DW 33800 erbeten.

10.000 Euro für Hinweise, die zum Täter führen

Auf VIENNA.at-Nachfrage, weshalb jetzt die Fahndungsfotos zu einer vor über drei Jahren verübten Tat veröffentlicht werden, erklärte Polizeisprecher Paul Eidenberger, dass die damals ausgeschriebene Fahndung keinen Erfolg brachte.

Für Hinweise, die zur Ausforschung des Täters führen, wurden nun 10.000 Euro ausgelobt.

>> Weitere Meldungen aus Wien finden Sie hier

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen