100 Kilogramm schwere Fliegerbombe in Wien-Donaustadt entschärft

Der Entminungsdienst des Bundesheeres entschärfte das Kriegsrelikt.
Der Entminungsdienst des Bundesheeres entschärfte das Kriegsrelikt. - © LPD Wien
Am Dienstagvormittag wurde in der Donaustadt eine rund 100 Kilogramm schwere Fliegerbombe auf einer freien Ackerfläche ausgehoben und entschärft.

Am 16. Jänner 2018 wurde gegen 09.20 Uhr von einer Bergefirma im Bereich der Johann-Kutschera-Gasse in Wien-Donaustadt auf freier Ackerfläche eine Fliegerbombe ausgehoben.

Fliegerbombe in Wien-Donaustadt entschärft

Ein sprengstoffkundiger Beamter der LPD Wien identifizierte das Kriegsrelikt als eine circa 100 Kilogramm schwere deutsche Fliegerbombe. Durch den Entminungsdienst des Bundesheeres erfolgten im Anschluss die Entschärfung und der Abtransport.

Da der Auffindungsort im Gefahrenradius nicht bewohnt ist, war eine Gefährdung von Personen beim Entschärfen nicht zu besorgen.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen