1. Niederlage für Caps in CHL – Salzburg gewann

Akt.:
Die Wiener kamen in Zürich unter die "Räder"
Die Wiener kamen in Zürich unter die "Räder"
Die Vienna Capitals haben am Dienstag in ihrem elften Saisonspiel die erste Niederlage kassiert. Sie unterlagen in der Champions Hockey League in Zürich mit 1:2 (1:1,0:0,0:0/0:1) nach Verlängerung. RB Salzburg tat sich beim sieglosen Kloten schwer, ist nach dem 2:0 (0:0,0:0,2:0) aber weiter gut im Rennen um den Achtelfinal-Einzug. Der VSV verlor gegen Servette Genf 0:5 (0:0,0:2,0:3).


Nach acht Erfolgen in Pflichtspielen ging die Serie der Wiener bei den Lions zu Ende. Der Schweizer Tabellenführer entschied die spannende Partie dank eines Treffers von Baltisberger in der 63. Minute. Die Gastgeber hatten im ersten Drittel mit 20:6 Schüssen ein klares Übergewicht, dennoch stand es 1:1. Denn Ferland gelang 13 Sekunden vor der Sirene der Ausgleich. In der Folge kamen die Wiener auf und hatten im Schlussabschnitt sogar mehrere klare Chancen. Doch Keeper Flüeler rettete die “Löwen” mehrfach vor einem Rückstand. Die Caps führen die Tabelle aber weiter an, nun mit zwei Punkten vor Zürich.

Red Bull Salzburg lief beim sieglosen Schweizer Schlusslicht Kloten lange Zeit vergeblich einem Treffer hinterher. Sterling gelang in der 48. Minute in Überzahl das 1:0, Meckler sorgte ins leere Tor eine halbe Minute vor dem Ende für den Endstand. Die “Bullen” haben zwei Punkte Vorsprung auf Jyväskylä und müssen nach dem 4:3-Erfolg der Finnen im Penaltyschießen gegen Jönköping noch auf den Aufstieg warten.

Der VSV verlor auch das zweite Match gegen Servette Genf. Die Westschweizer waren von Beginn an klar überlegen, sie scorten gegen Ende des ersten Abschnitts durch Romy (29.), Rubin (36.) sorgte bald nach der Pause für die Vorentscheidung. Die Gäste schossen aus allen Lagen, die Villacher mussten sich mit Kontern begnügen, die nichts einbrachten. Keeper Lamoureux verhinderte zunächst weitere Gegentreffer, im Schlussdrittel war aber auch er machtlos und musste noch dreimal hinter sich greifen.

Nach dem 0:5 gegen den siebenfachen Landesmeister, der insgesamt dritten Niederlage im fünften CHL-Match, haben die Villacher bei normalem Verlauf – Göteborg spielt am Mittwoch gegen Schlusslicht Briancon – keine Chance mehr auf einen der ersten zwei Plätze. Damit hatten die Schweizer Clubs gegen die EBEL-Teams mit 2:1 Siegen in den drei Duellen das bessere Ende für sich.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen